Interview mit GUN BARREL

Interview mit GUN BARREL, German Heavy Metal Dirty Rock (Rolf Tanzius/ Leader, Guitar, Patrick Sühl/ Vocals, Tomcat Kintgen/ Bass, Toni Pinciroli/ Drums), geführt von Petra M. Jansen

Rolf, wie lange gibt es euch schon?

   GUN BARREL gibt es seit 1999. 2000 haben wir mit „Back To Suicide“ eine MCD veröffentlicht, was uns einen Deal mit LMP (Limb Music Products) einbrachte, die dadurch auf uns aufmerksam wurden und wir veröffentlichten im selben Jahr unser Debutalbum „Power-Dive“. Daraufhin gab es eine große Resonanz und wir tourten mit MOLLY HATCHED, ROSE TATTOO, SILENT FORCE u.a. durch Europa. 2003 erschien unser zweites Album „Battle-Tested“, 2005 folgte – nach einer Umbesetzung – „Bombard Your Soul“ unser drittes Release und wir verfeinerten unseren musikalischen Anspruch immer mehr. Die Arbeit zahlte sich aus, wir spielten auf großen Festivals und tourten mit Bands wie MYSTIC PROPHECY, WASP, JON OLIVA`S PAIN, TANKARD, SLAYER oder MORGANA LEFAY. Mit „Outlaw Invasion“ erschien 2008 unser viertes Album, zum 10jährigen Bandbestehen haben wir 2010 eine DVD rausgebracht, mit Liveshow, voll mit Songs und unserer History und in streng limitierter, handsignierter Auflage unser erstes Live-Album. Jetzt am 21.3. kommt „Damage Dancer“, unser sechstes Album bei Massacre Records.

Wie war die Tour mit Grave Digger? Hat sie euch Erfolg gebracht? Continue reading

FacebookLinkedInTwitterXINGEmpfehlen

Interview mit Francis Soto

Interview mit Francis Soto -  Sänger der Band SUBWAY, Co-Founder und Head of Promotion von dem Label Metalapolis Records

von Petra M. Jansen

Hallo Francis, ich freue mich, dass wir uns nach Jahren endlich einmal sprechen und danke für die Zeit, die du dir nimmst. Fangen wir an mit deiner eigenen Band, der „Francis Soto Band“. Es war eine schwedisch-deutsche Heavy Metal Band und ich erinnere mich gut an Corey Hart´s Song „Sunglasses at night.“ Was ist mit dieser Band, ich habe seit 2007/2008 nichts mehr von euch gehört?
   Nachdem sich SUBWAY 2003 aufgelöst hat, habe ich solo weiter gemacht und einige Songs aufgenommen, u.a. auch dieses Lied und wollte damit bei den Plattenfirmen hausieren gehen. Die zogen damals aber nicht mit und daraufhin habe ich 2010 durch Anraten Dritter die Band SUBWAY wieder aufleben lassen. Ich habe mir neue Musiker geholt und habe das gleiche Songmaterial nun wieder mit SUBWAY angeboten und plötzlich hatten alle Interesse. Damit war das Soloprojekt dann gestorben und wir haben mit SUBWAY weiter gemacht.

Du warst auch Vokalist der Band „SUBWAY“. Damals ward ihr sehr erfolgreich in der Schweiz und auf großen Open Air Shows zusammen mit Bob Geldof, Manfred Mann´s Earthband, ihr hattet eine Tour mit AXXIS und eine Europa- Tour mit Jeff Scott Soto. Du wirst sicher oft gefragt, ob du mit ihm verwandt bist? Continue reading

Interview mit LINGUA MORTIS ORCHESTRA

Interview mit Lingua Mortis Orchestra (Victor Smolski/ Guitar, Peter “Peavy” Wagner/ Bass, Vocals, André Hilgers/ Drums, Dana Harnge (Vocals), Jeannette Marchewka (Vocals), Henning Basse (Guest Vocals)

von Petra M.Jansen

Hallo Victor, hallo Peavy, schön euch wiederzusehen. Wir sind hier in Langen bei einer der letzten Shows der aktuellen Hallentour von LMO in diesem Winter. Wie zufrieden seid ihr bis jetzt mit der Tour? War das direkt vor Weihnachten ein guter oder ein schlechter Zeitpunkt?

   Nein, für uns war das ein Super-Zeitpunkt. Zwar sind die Zeiten für alle schlecht, aber für uns ist das alles gut gelaufen. Wir sind sehr glücklich, es hat uns allen tierisch Spaß gemacht. Das ist ja auch eine neue Erfahrung für uns und mit so einer großen Besetzung auf Clubtour zu gehen, das ist nicht einfach…auch was den Sound anbelangt. Mit LMO haben wir bisher noch keine Clubtour gemacht, das war das erste Mal (Victor).

Nun, die Tour war nicht wirklich gut besucht. Es ist zu viel im Angebot und die Leute haben nicht mehr so viel Geld. Gerade im Bereich Rock/Klassik herrscht derzeit ein echtes Überangebot (Peavy).

Victor, sag ein bisschen zu dem opulenten Orchesterprojekt von RAGE. Lingua Mortis Orchestra ist völlig autonom, wie ich es verstanden habe oder ist es eine Sparte, die RAGE mit neuem Namen bedient? Du legst sicher großen Wert auf eine deutliche Trennung, aber lässt sich das wirklich trennen? Continue reading

Interview mit der Rockband ToJa

Interview mit der Rockband ToJa
(Thomas Rinn/ Vocals, Jan Thielking/ Guitar, Tim Dierks/ neu: Sven Antoni/ Drums, Oliver Dietz/ Bass, Bernd Pezalla/ Guitar, Martin Sulger/ Keyboards)

geführt von Petra M. Jansen

Tommy, wir sind heute Abend hier bei den Hard`n Heavy Freunden in Offenbach-Bieber auf einem Live-Konzert von Euch und ihr habt echt die Bude gerockt. Wie definierst du eure Musik?

  Es gab einmal ein Review aus Italien und die steckten uns damals in die Schublade „unbekannt“. Wir bedienen viele Genres und deshalb ist es schwierig uns irgendwo einzuordnen, aber ich würde sagen, heftiger, melodischer Hardrock. Wichtig für uns ist die Melodie und auch immer mal wieder ein Gag auf der Bühne, wie z.B. heute der Teufel. Wir wollen die Musik machen, die uns Spaß macht und das ist harter melodischer Rock, wie wir ihn eben gespielt haben.

Seit wann gibt es die Band ToJa und wie kommt es nun zu diesem – ich nenne es mal – Neustart, auch unter einem neuen Label seit 2013? Sag mir ein bisschen über die Geschichte und die Entwicklung der Band, Tommy.

  1997 haben Jan und ich uns zusammen gerauft und was sich damals als Studioprojekt entwickelte, wurde nach und nach zu einer kompletten Band. Wir waren beruflich alle sehr eingespannt, wollten uns aber nicht ganz von der Musik verabschieden. Continue reading

Interview mit Oliver Klump – MINOTAURUS

Interview mit MINOTAURUS – Oliver Klump
(Oliver Klump/lead vocals, Julia Hofmeister/ lead and backing vocals, Reiner Zumkeller/ guitar and backing vocals, Jürgen Hermann/ guitar, Richard Kinzel/ bass, Andreas Finger/ drums)

geführt von Petra M. Jansen

Olli, MINOTAURUS ist seit Bestehen der Band keinen einfachen Weg gegangen. Seit wann gibt es euch? Liege ich mit 1997 richtig?

   Nein, uns gibt es seit 1994 und wir haben nächstes Jahr 20jähriges Band-Jubiläum. Darauf sind wir sehr stolz, zumal wir keine wirklich massentaugliche Musik machen.

Ich erinnere mich an „Lonely Draft“ als wir uns 2009 kennengelernt haben. Das war ein Konzeptalbum, irgendwo angesiedelt zwischen Folk und Metal. Keltisch angehauchter melodischer Folk Metal? Welche musikalischen Richtungen hat MINOTAURUS im Laufe der Jahre durchlaufen?

   Da liegst du gar nicht so verkehrt, Petra, wir spielen mittelalterlich angehauchten Metal und haben Einflüsse aus den keltischen und den mittelalterlichen Melodien, aber nur einen Hauch. Auch Fantasy ist dabei, das war unser Konzept von Anfang an, auch wenn unser Name das nicht unbedingt verrät, der kommt nämlich aus der griechischen Mythologie. Welche Richtungen…hm, wir wollen nie den Pfad des Metal verlassen oder unseren keltischen Touch verlieren, auch wenn man uns das ankreidet, aber genau das ist es, was unsere Musik ausmacht. Dabei verfeinern wir immer unseren Stil. Continue reading

Das Profil mit Seele

Der Brief von tool4spirit

Das Profil mit Seele

Liebe Freunde,

ob wir es wollen oder nicht, wir leben wie auf einer Müllhalde. Was gerade erworben wurde, wird postwendend weggeschmissen, das gilt auch für die Ideen. Kreativität bedeutet, ständig etwas Neues zu erfinden. Wie soll sich ein Gedanke in solch einer Konstellation entfalten? Besteht nicht die Gefahr, dass nur Oberflächliches Bestand haben wird? So muss es nicht sein! Die Cola-Flasche beweist, dass es auch anders gehen kann – Dynamik um ein Getränk! Das soll symbolisiert werden. Um die Kult-Flasche entwickeln sich ständig neue Kampagnen, die als Ziel haben, die Tradition, das Gegenwärtige und die Zukunft zu vereinen, und diesen Weg geht auch tool4spirit.
Continue reading

Interview HOLY MOSES

Interview mit HOLY MOSES Sängerin Sabina Classen, geführt von Petra M. Jansen

Interview mit Sabina Classen – Holy Moses from tool4spirit on Vimeo.

(HOLY MOSES: Sabina Classen – Vocals, Oliver Jaath – Rhythm Guitars, Backing Vocals, Peter Geltat – Guitars, Thomas Neitsch – Bass, Gerd Lücking – Drums) anlässlich des Benefizkonzertes für Sea Shepherd in Hanau/Steinheim