tool4spirit und die Emotionen

tool4spirit und die Emotionen

Liebe Freunde,

im Lehrbuch heißt es, dass Unternehmer sachlich sein sollten, ihre Füße auf dem Grund der Wirklichkeit verankern müssen und sich nicht von den Emotionen verleiten lassen sollen. Auch wir haben das gelesen und uns bemüht, den Anschein eines Pragmatikers zu verinnerlichen. Klar, es besteht kein Problem, die entsprechenden Klamotten zu kaufen. Mehr schon, sich die richtige, coole Mimik anzueignen. Dabei hilft uns der Stress, der als Markenzeichen des Erfolges dient. Wer außer Atem durch die Welt düst, wird als King inthronisiert. „Da schau er, er opfert sich für die gute Sache!“. Im Klartext für sein Portemonnaie. Continue reading

FacebookLinkedInTwitterXINGEmpfehlen

SWITCHTENSE

SWITCHTENSE „10 unbreakable years“

Ein Interview mit Hugo Andrade (SWITCHTENSE Trash Metal, Hardcore from Portugal) mit Petra M. Jansen

Hugo, schön, euch wieder zu sehen! Ich freue mich sehr, dass ihr erneut in kurzer Zeit auf Deutschland Tournee seid und ich möchte euch euren deutschen Fans ein wenig näher bringen. Seit wann gibt es die Band und wie erfolgreich seid ihr in eurem Heimatland Portugal?
SWITCHTENSE gibt es seit 2002, jetzt sind es also 10 Jahre. In den letzten zwei bis drei Jahren bekommen wir in unserem eigenen Land langsam ein größeres Feedback und wir können die Früchte unserer Arbeit ernten. Das freut uns natürlich sehr!

Das wievielte Album Release ist das? Continue reading

Konzepte

Konzepte

Am Anfang steht immer die Idee. Im besten Falle, sollte es eine Gute sein. Danach folgt die folgerichtige Ausarbeitung der Maßnahmen, die notwendig sind, um dieser guten Idee den Weg in die Publizität zu ebnen. Da sitzen dann überall Heerscharen von Menschen dran, mehr oder weniger dafür ausgebildet oder auch nicht. Es gibt verdammt gute Konzepte, die mehr als intelligent geschaffen wurden, um eine Leistung, eine Idee, ein Produkt oder sonst etwas unter die Leute zu bringen. Und es gibt Konzepte, die kopflos daher kommen und dabei auch noch grenzenlos gestreut werden – ohne Rücksicht auf eventuelle Begleiterscheinungen, Folgewirkungen und Risiken. Dann wird´s schlimm. Schlimm, wenn Dilettanten am Werk sind und Homepages ins Leben rufen, bei denen ganz unten – irgendwo unter den Akzeptanz-Richtlinien steht dass 400.- Euro fällig sind, sollte irgendwo Fremdwerbung oder eine werbliche Weiter-Verlinkung auftauchen. Das wird aber von den meisten gar nicht gelesen. Hauptsache, sie schaffen eine dritte, vierte Seite im Netz, die Band AB oder Produkt XY promotet. Und die Texte erst! Da sind keine ausgebildeten Texter am Werk, die ihre Arbeit gekonnt formulieren und absolut die Regeln des Internets und der Zielgruppenansprache beherrschen, sondern Leute, die sich ernsthaft selbst überschätzen, nur weil sie keinen Tippfehler machen und gerade mal einen Hauptsatz und einen Nebensatz zusammen schaufeln können. Continue reading

tool4spirit und das Geld

tool4spirit und das Geld

Liebe Freunde,

regiert das Geld die Welt? Man könnte es so meinen! Haben sich die Bankzentralen nicht in Paläste umgewandelt? Sind die Banker nicht die Kings unserer Zeit geworden? Auch wenn sie reichlich Mist bauen, werden sie dafür belohnt. Wenn Berater Rentner reinlegen, erfüllen sie ganz einfach ihre Aufgabe. Das erwartet man von ihnen, egal welche Konsequenzen es für die lieben Kunden haben kann. Die Zockerei ist zum höchsten Gut geworden. Schön, dass die konservativen Schweizer sich entschlossen haben, die Top-Gehälter zu deckeln. Warum sollten die Nieten belohnt werden, wenn sie Milliarden in den Sand setzen? Na ja, ohne Glückspilze könnten die Penner keinen Neid mehr empfinden. Es soll ihnen das Gefühl eingepaukt werden, sich noch mehr in der Scheiße zu befinden! „Herr Tooler, das ist blödes Geschwätz. Nur der Beweis, dass Sie sich ganz schön in der Tinte befinden!“ Continue reading

Colos-Saal Aschaffenburg

Colos-Saal Aschaffenburg

Ein musikalisches Kulturgut in Aschaffenburg – autonom und lebendig 1984 durch die Brüder Günther und Claus Berninger als konzeptionelle Umsetzung einer Live-Musikkneipe und Gastronomie ins Leben gerufen. Der Colos-Saal (Berninger Musik und Gastronomie GmbH) ist einer der Nominierten des PRG LEA in der Kategorie „Club des Jahres“, eine Auszeichnung von der Initiative Musik, eine Einrichtung des Bundes zur Förderung der Musikwirtschaft. Mehr als verdient, wie ich finde.

Die Philosophie des Colos-Saal: „Wir bringen hochklassige Geschichten und Unterhaltung. Kunst und Unterhaltung sind bei uns gleichberechtigt, es gibt keinen Unterschied zwischen High Quality und Pop und Kommerz", so Claus Berninger in einem Interview. Eine Besonderheit des Clubs ist der „Real Music Lovers- Button“, ein Gütesiegel, bei dem Konzertbesucher nach dem dritten Stück den Saal verlassen und ihr Eintrittsgeld zurück verlangen können, sollten sie keinen Gefallen an der Performance finden. Grund dafür ist der Gedanke, hier musikalisch ein mehr als phantasievolles, künstlerisch ausgereiftes Konzerterlebnis zu empfehlen und somit Klangerlebnisse – auch abseits des Gewohnten – und dazu im Bereich Pop, Rock, Jazz hochkulturelle Leistungen zu präsentieren. Continue reading