Musikmesse Frankfurt 2015 und Pro Light + Sound 2015

Musikmesse Frankfurt 2015 + Pro Light + Sound 2015

Ein Bericht von Petra M. Jansen

Die Messe Frankfurt ist mit rund 550 Millionen Euro Umsatz und mehr als 2.200 Mitarbeitern eines der weltweit führenden Messeunternehmen. Am Samstagabend schlossen die internationalen Branchenmessen „Musikmesse 2015“ und „Pro Light + Sound“ nach vier Tagen ihre Pforten. Die Messeleitung gibt sich abschließend offiziell sehr zufrieden und sieht erneut ein sehr positives Messeergebnis. Mehr als 108.000 Besucher aus mehr als 146 Ländern kamen nach Frankfurt, um sich einen aktuellen Überblick über die Musikinstrumente-/ Equipment-Markt zu verschaffen und die begleitenden Events zu besuchen. 2.257 Aussteller präsentierten ein High Level an Internationalität, Produktneuheiten und speziell die „Business Ära“ zeigte sich zufrieden mit der abgewickelten Auftragslage zwischen Herstellern, Fachhändlern und Distributionspartnern. Continue reading

FacebookLinkedInTwitterXINGEmpfehlen

Interview mit AURORA (Hardrock) und Henry Beck, Singer & Songwriter

Interview mit AURORA (Hardrock) und Henry Beck, Singer & Songwriter,

geführt von Petra M. Jansen

 

Henry, du bist schon mehr als 20 Jahre als Sänger und Songwriter im Musikgeschäft. Wie begann deine musikalische Karriere?

   Meine musikalische Karriere begann in den 80er Jahren bzw. Anfang der 80er Jahre, damals noch in Polen. Ich habe schon in der Schule angefangen, Gitarre zu spielen und dann kam die Schulband, also mit 14-15 so ungefähr fing ich an. Ich hatte verschiedene Bands und Projekte und habe mich immer sehr für Musik interessiert, speziell für Metal und Hardrock Bands. Somit war das der Anfang der musikalischen Odysee.

Deine Biographie liest sich sehr interessant. Du hast ja schon einiges an Gigs und Bands erlebt. Unter anderem warst du mit HELLOWEEN, Cannibal Corpse, Six Feed Under und vielen anderen großen Bands unterwegs. Erzähle mir ein bisschen über deine Erfahrungen.

   Es ist natürlich sehr schön, wenn du mit einer Band auf Tour gehen darfst und speziell mit großen bekannten Bands als Support spielen darfst. Du machst eine unglaubliche Erfahrung, du stehst jeden Tag auf der Bühne, du spielst jeden Tag vor einem größeren Publikum und kannst dich natürlich sehr schön entwickeln. Du kannst erleben, wie das ist, in größeren Hallen zu spielen. Das ist eine komplett andere Erfahrung als einzelne, kleine Gigs zu spielen.

Die Presseresonanz auf deine musikalische Arbeit war sehr unterschiedlich. Einerseits hochgelobt (RockHard, Metal Hammer, Legacy), andererseits mit negativer Kritik versehen. Wie erklärst du dir eine so unterschiedliche Kritik? Continue reading