Interview mit Eric Vandenberg (Musician, Songwriter, Guitarist)

Interview mit Eric Vandenberg, Musician, Songwriter, Guitarist

geführt von Petra M. Jansen

 

Hallo Eric! Schön, dich heute zu sprechen und vielen Dank, dass Du dir die Zeit für ein Interview nimmst. Du hast mit 10 Jahren angefangen, Gitarre zu spielen – zuerst autodidaktisch – und mit 15 hast Du dann Gitarrenunterricht genommen. Gerade drei Jahre später hast du am „Guitar Institute of Technology“ in North-Hollywood/ USA studiert und ab da kann man eigentlich nur von einer steilen Musiker-Karriere sprechen. Sprich ein bisschen über die damalige Zeit, deine Arbeit als Studiomusiker, mit wem du „on Stage“ warst oder als Session-Musiker zusammen gekommen bist. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch deine Teilnahme an Steve Vai´ s „Make a Noise Charity-Event.”

   Der Grund, warum ich dort war und auch Sinn und Zweck der Schule ist, dass man dort nicht nur lernt zu spielen, sondern im professionellen Zusammenhang zu arbeiten, d.h. in allen möglichen Situationen, ob es live oder im Studio ist. Mir war früh klar, dass das übliche Klischee vom Rockmusiker zum Millionen-Verdienen ein schwerer Weg ist und darauf hat die Schule vorbereitet. Ich habe dann in allen möglichen Bands gespielt, weil es etwas ist, was ich aus Liebe mache und später hatte ich New York das große Glück, den Fuß in die Studio-Szene zu kriegen, habe viel an Jingles und Werbegeschichten gearbeitet sowie kurz mit „Danger Danger“, die ich auch auf einer Tour begleitet habe. Zudem habe ich viele Hired Gun Jobs gemacht. Wenn jemand einen Gitarristen für eine Session oder für Auftritte brauchte, habe ich das angenommen, weil es großartig war, in verschiedenen Stilistiken zu spielen und Erfahrungen zu sammeln, die man an keiner Schule lernen kann. Continue reading

FacebookLinkedInTwitterXINGEmpfehlen