Interview with INNERWISH

Interview with InnerWish (George Eikosipentakis/ Vocals,Thimios Krikos/ Guitars, Manolis Tsigkos/ Guitars, Antonis Mazarakis/ Bass, Fragiskos Samoilis/ Drums, George Geogiou/ Keyboards) by Petra M. Jansen

Hi guys, nice to meet you here at the FMO Full Metal Osthessen Festival 2017 and thanks a lot for spending your time with me. Great pleasure!

And we are InnerWish, we have no names (laughs).

InnerWish is a Christian melodic power metal band from Greece and no stranger in the metal scene. First of all congratulation to your amazing music, I pretty enjoyed each of your albums. So, hello to all of you, how are things going in Greece at the moment?

Hahaha, we can talk about politics and everything… ok, we are characterized as a Christian metal band because maybe we´ve some things in the lyrics or some positive messages so one can understand them as Christian songs but we don´t want to be characterized in a special category. We just play music and everyone can explain or interpret the lyrics as he wants. We write about things which are very much related to life, to emotions, to our families, almost daily things or such human things. We are not specialized in Christian lyrics, it´s not our purpose. But we drink some Christian beers hahaha…. God bless! Anyway we are Greeks, we are born in Greece and we are grown up with religion. We are not using our music to promote Christian messages. On the first album of InnerWish we had a song which is called” Lord Of Truth” or “Waiting For The Dawn”… maybe this characterized us as a Christian band. When we split up after the first recording… our first singer became a monk for about 8 years and we had a cover with a cross on it´s front. We are not against Christians, we are Christians, of course… but our music has several real messages.

You had a line up changing and one of your band members is also playing in DIVINER, is it right? Continue reading

FacebookLinkedInTwitterXINGEmpfehlen

Interview with THEOCRACY

Interview with THEOCRACY (Christian melodic-/ power metal/ USA. Members: Matt Smith/ Vocals, Val Allen Wood/ Lead Guitar, Jonathan Hinds/ Guitar, Vocals, Jared Oldham/ Bass, Ernie Topran/ Drums)

by Petra M. Jansen

Hello Matt! Nice to talk to you today, I am very pleased. Tell me a bit about the existence of the band and the band’s history. How did you find together and did you have any lineup changes since your beginning in 2002?

 Yes, thank you for talking to me. THEOCRACY started out as a solo project with just me. The first album was just me and then we became a three piece, for the second album we had John and Jean and now we´re finally five piece which is what I always wanted. I took a while to become a four piece band but finally we´re there.

Your new album “Ghost Ship” is out now. You entered the Billboard hard rock charts in top 19, wow, that´s amazing!

 Thank you! I am surprised.

So, I don´t have to ask whether you are satisfied… I saw the actual placement between Rob Zombie and Meshuggah… that´s fantastic! You certainly did not expect that success, I suppose? Continue reading

Interview mit SIGNUM REGIS

Interview mit SIGNUM REGIS (Melodic Power Metal aus der Slowakei), Filip Koluš/ Guitar, Mayo Petranin/ Vocals, Ján Tupý/ Keyboards + backing vocals, Jaro Jančula/ Drums, Ronnie König / Bass + backing vocals),

geführt von Petra M. Jansen

Hallo Ronnie, wir sind heute auf dem FMO Full Metal Osthessen Festival 2016 und ihr habt später euren Gig. Schön, dass ich euch sprechen darf. Sagt mal etwas über die Bandgeschichte, wie lange gibt es euch schon?

Wir haben 2007 angefangen, damals noch als Studioprojekt mit unserem früheren Sänger Björn aus Schweden, der auch schon mit Yngwie Malmsteen gespielt hat. Wir haben zwei Alben mit ihm gemacht, aber nie live gespielt. Dann haben wir uns gedacht, es sei nun an der Zeit auch live zu spielen, aber er konnte und wollte das nicht von Schweden aus mit uns machen, deshalb haben wir einen Sänger aus der Slowakei gesucht und gefunden. Es hat gedauert, bis wir jemanden gefunden hatten, der so gut ist, aber es hat geklappt und seitdem sind wir eine echte Live-Band, die Konzerte, Festivals und alles, was kommt, spielt. Das wäre die ganz kurze Version der Bandgeschichte.

Wie viele Alben habt ihr schon produziert bis jetzt?

In 2015 haben wir bereits das 4. Album veröffentlicht und dazwischen eine EP gemacht, also insgesamt 5 Releases.

Ronnie, du sprichst ganz hervorragend Deutsch. Wo hast du das gelernt?

Ich wohne und lebe in Österreich, dort habe ich das gelernt, aber ich kämpfe noch manchmal mit den Wörtern, die man verwendet, wenn man über Musik erzählt. Nicht bei der Arbeit, das sind andere Wörter, die man da verwendet. Es könnte aber noch besser sein, vielleicht in 10 Jahren dann. Aber danke.

Wie zufrieden seid ihr bisher mit der Resonanz vom Publikum und mit dem Verkauf? Continue reading

Interview mit EVERTALE, Symphonic Power Metal

Interview mit EVERTALE, Symphonic Power Metal (Matthias Graf (Matze) Vocals, Guitars, Matthias Holzafpel (Woody) Lead Guitars, Marco Bächle/ Bass, Moritz Goldbach/ Drums), geführt von Petra M. Jansen

Hallo Marco, schön, Dich zu sprechen. Sag mir ein bisschen was über die Geschichte der Band, Gründungsjahr, Besetzungswechsel und wie es letztendlich zu der heutigen Konstellation kam.

   Ja hallo, Petra, freut mich auch. Die Band wurde 2006 von Matze gegründet, damals zusammen mit Johannes Schumacher an den Drums und sie hieß auch da schon EVERTALE. Kurze Zeit später kam Woody dazu, 2008 ich fest als Bassist bis heute und 2008 kam unsere Demo-CD raus. 2009 hatten Matze und Johannes ‚Differenzen und die Band lag somit erst mal ein Jahr auf Eis. Ende 2011/2012 haben wir die Platte gemacht und im Dezember 2013 dann selbst veröffentlicht. Seit dem 27.02.2015 wird das Album nun über unser Label Noise Art Records veröffentlicht.

Wie entwickelte sich die Idee, Symphonic Power Metal zu machen? Es dürfte in diesem Genre schwer sein, die Größen wie Blind Guardian oder Rhapsody of Fire zu toppen ohne in einen Abklatsch dessen zu verfallen. Sehr ihr da eine musikalische Nische? Continue reading