Interview mit TRI STATE CORNER

Interview mit Tri State Corner (Vassilios “Lucky” Maniatopoulos (Vocals/ Darbuka), Ioannis “Janni” Maniatopoulos (Bouzouki), Markuz Berger (Bass), Christoph “Brat” Tkocz (Gitarre), Christos Efthimiadis (Drums)

geführt von Petra M. Jansen

Wie kam es zu der Bandgründung 2004 und wie seid ihr zusammen gekommen?

   Wir alle sind schon viele Jahre befreundet. Ich (Lucky) bin schon lange in der Rockmusik unterwegs und mein Bruder ist es inder traditionellen, griechischen Musik auch. Er wollte erst nicht, aber irgendwann habe ich ihn überreden können und so fing es an. Ich dachte, mit seinem Einfluss könnte es funktionieren und mittlerweile haben wir eine stabile Truppe aufgebaut, die nun schon seit 10 Jahren in genau dieser Konstellation zusammen ist.

Die Besetzung ist international und setzt sich aus Bandmitgliedern aus Griechenland, Polen und Deutschland zusammen. Ein Ausdruck eures internationalen Schaffens und des Zusammenführens der Kulturen oder reiner Zufall? Der Bandname Tri State Corner ist wohl das Dreiländereck?

   Nein, das ist kein Zufall, es ist Ausdruck unserer Fasern.Wir nehmen das Kapitel Integration sehr ernst und sind hoffentlich ein positives Beispiel erfolgreicher Integration in Deutschland. Wir schöpfen und lernen aus den unterschiedlichen Kulturen, -das ist total bereichernd, wenn man sich darauf einlässt, … sodass die andere Kultur dich anspringt. Es ist sehr schön, die unterschiedlichen Einflüsse zusammen zu führen und das auch in der Musik aufblühen zu lassen. Continue reading

FacebookLinkedInTwitterXINGEmpfehlen